7x7 nachhaltige Investitionen - Kapital anlegen und Umwelt schützen

Investieren Sie deutschlandweit, nachhaltig und diversifiziert mit der 7x7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co. KG in viele verschiedene Solaranlagen auf Freiflächen und auf Dächern.

Kapital anlegen und Umwelt schützen

Investitionsgegenstand

Wer ist die Emittentin?

Die 7x7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co. KG ist im Jahr 2015 gegründet worden und hat das Entwickeln, Halten, Veräußern und/oder Betreiben von Erneuerbaren-Energien-Anlagen zum Gesellschaftszweck.

In was wird investiert?

  1. Mit dem Crowdinvestment "7x7 Energiezins I." haben Sie als Anleger die Möglichkeit, direkt in die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft 7x7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co. KG zu investieren.
  2. Es werden daher nicht einzelne Projekte, sondern eine Vielzahl an Projekten mit den Geldern unterstützt.
  3. Es besteht ein Bestandsportfolio von drei Projekten mit einem Volumen von rund 545.000,- Euro, welches anfangs refinanziert werden soll. 
  4. Ein neues Projekt in Höhe von ca. 250.000,- Euro ist in Planung.
  5. Das Risiko des Anlegers wird somit breit gestreut, die Zins- und Rückzahlung hängt nicht zwingend vom Gelingen eines einzelnen Projektes ab.
  6. Aus diesem Grund ist das Emissionsvolumen mit 2,5 Mio. € für ein Crowdinvestment auch relativ hoch und es sind keine Projektschwellen gegeben.

Welche Art von Projekten realisiert die 7x7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co.KG (ED1)?

  1. Die ED1 betreibt Photovoltaikanlagen.
  2. Hauptsächlich kauft sie fertiggestellte Solarparks oder Teile von solchen auf. Dabei verdient die ED1 an der Einspeisevergütung für den erzeugten Strom, die nach dem Bau eines Parks 20 Jahre lang gesetzlich garantiert ist.
  3. Es wird jedoch auch vorkommen, dass die ED1 errichtete Solarparks verkauft und durch den Handel Geld verdient.
  4. Je nach Wirtschaftlichkeit kommt auch die Finanzierung von Dachanlagen in Betracht, jedoch liegt auf diesen nicht der Fokus.

      >>> Mehr Informationen zum 7x7 Firmenverbund unter UNTERNEHMEN

Wie werden die einzelnen Solarparks finanziert?

Die beschriebenen Projekte werden in erster Linie über das vorliegende Crowdinvestment finanziert. Werden Solarparks veräußert, werden die Verkaufserlöse zur Finanzierung neuer Parks verwandt. 

Schwächen und Stärken der Emission

Eigenschaften der Emission

Contra

Pro

Gründung der Emittentin im Jahr 2015

Junges Unternehmen.

Das Management der Emittentin hat langjährige Erfahrungen in der Realisierung von Erneuerbare-Energien-Projekten.

Einbindung in eine seit einigen Jahren bestehende Unternehmensgruppe.

Investition in Geschäftstätigkeit

statt Einzelprojekten

Die Wirkung des Investments ist nicht so deutlich zu erkennen wie bei Einzelprojekten.

Erhöhte Sicherheit durch Risikostreuung.

Der Erfolg der Geschäftstätigkeit ist nicht ausschließlich von Anlegergeldern abhängig.

Keine Projektschwelle für Finanzierungen notwendig.

Investitionen in Erneuerbare Energien

Erträge sind zur Zeit von staatlicher Förderung abhängig.

Es ist kein Ende der staatlichen Förderung abzusehen.

Nachhaltige Investition in das Zukunftsfeld Erneuerbare Energien.

Refinanzierung eines Bestandsportfolios von über 500.000,- Euro

Es müssen Objekte zur Anschlussinvestition gefunden werden

Das Unternehmen hat signifikante Substanz und bei Zeichnungsbeginn bereits nennenswerte Erträge.

 

 

Welche konkreten Projekte sind geplant?

Die ED1 hält die folgenden Projekte im Portfolio, welche durch die Anlegergelder refinanziert werden sollen:

Solarpark Eschenburg-Hirzenhain 

Eckdaten Objekt Eschenburg-Hirzenhain

Projekttyp

Photovoltaikgroßanlage auf Freifläche

Standort

35713 Eschenburg-Hirzenhain, Sperlingstraße

Grundstücksgröße

ca. 5.100 m²

Projektvolumen

403.653,- €

Installierte Leistung

343 kWp

Jahresertrag

ca. 335.111 kWh

Fertigstellung

August 2014

MONITORING DES SOLARPARKS :  ZUR WEBSEITE DER SOLARANLAGE

  

Solarpark Eschenburg

 

Solaranlage auf
Mehrzweckhalle in Dietzhölztal-Rittershausen

Eckdaten Objekt Dietzhölztal-Rittershausen

Projekttyp

Photovoltaikdachanlage

Standort

Dietzhölztal im Ortsteil Rittershausen

Gesamt-Modulfläche

387 qm

Projektvolumen

125.000,- €

Installierte Leistung

48,47 kWp

Jahresertrag

36.363 kWh

Erwerb

Januar 2016

MONITORING DER SOLARANLAGE: ZUR WEBSEITE DER SOLARANLAGE

   

Bürgersolaranlage Dietzhölztal

 

 

PV-Dachanlage auf
Feuerwehrgerätehaus in Eschenburg-Wissenbach

Eckdaten Objekt Eschenburg-Wissenbach

Projekttyp

Photovoltaikdachanlage

Standort

35713 Eschenburger Ortsteil Wissenbach

Dachflächengröße

65 qm2

Projektvolumen

16.036,- €

Installierte Leistung

10 kWp

Jahresertrag 

8.500 kWh

Erwerb

Dezember 2015


Feuerwehrgerätehaus in Eschenburg-Wissenbach

 

 

Die ED1 plant zudem einen Anteil an dem folgenden Projekt: 

Solarpark Siedlinghausen

Eckdaten Objekt Siedlinghausen (Anteil ED1)

Projekttyp

Solarpark

Standort

59955 Siedlinghausen

Grundstücksgröße

ca. 3.960 m2

Projektvolumen

248.702,- €

Installierte Leistung

235,29 kWp

Jahresertrag 

225.878,40 kWh

Voraussichtlicher Erwerb

2. Quartal 2018

Neben den konkret feststehenden Projekten für die ED1 sind in der Unternehmensgruppe aktuell rund 30 verschiedene Solarparks in Größenordnungen von 750.000,- Euro bis hin zu mehreren Millionen Euro in Planung, von denen die Emittentin in ausreichender Größe profitieren kann.

Der geografische Schwerpunkt für die Erstellung liegt in Hessen, NRW und Rheinland-Pfalz. Der maßgebliche Projektentwickler, die 7x7energie GmbH, hat seinen Sitz in Hessen und ist bestens vernetzt mit kommunalen und privaten Entscheidungsträgern in den Zielregionen.

Die Planungen sind je nach Projekt unterschiedlich weit fortgeschritten, eine konkrete Benennung und Beschreibung findet jedoch erst nach der Flächensicherung statt (Kauf- oder Pachtvertrag für das entsprechende Grundstück).

Wichtig zu erwähnen ist dabei, dass bei keiner der Anlagen Natur für Strom geopfert wird.

Denn: Errichtet werden neue Solarparks entweder auf Konversionsflächen (ehemalige Deponien oder Militärgelände), Autobahnrandstreifen oder versiegelten Flächen.

 

Investitionsgrundsätze

Neue Projekte werden entlang folgender Investitionsgrundsätze ausgewählt:

  • die Anlageobjekte sollen auf die Stromerzeugung mittels Photovoltaik abzielen

  • der Standort der Photovoltaikanlagen soll in Deutschland liegen

  • etwaige erforderliche Genehmigungen, wie z. B. eine Baugenehmigung bei Freiflächen, sind Voraussetzung

  • Vorliegen einer Netzanschlusszusage sowie eines zugewiesenen Einspeisepunktes des jeweils zuständigen Netzbetreibers / Energieversorgungsunternehmens

  • die Photovoltaikanlagen erfüllen die Voraussetzungen für die Erlangung der gesetzlichen Einspeisevergütung

  • Vorliegen eines statischen Gutachtens von einem externen Gutachter

  • Vorliegen der für den Betrieb der Photovoltaikanlage erforderlichen Nutzungsrechte an Grund und Boden – mindestens über die Dauer von Darlehenslaufzeiten und ggf. darüber hinaus

  • Vorliegen mindestens eines Ertrags- und Einstrahlungsgutachtens von externen Gutachtern, unter Berücksichtigung des jeweiligen Standortes und der jeweils verbauten bzw. vertraglich vereinbarten Systemkomponenten und deren Anordnung

  • Verwendung ausschließlich qualitativ hochwertiger Komponenten mit langfristigen Garantien von bekannten Herstellern

  • Abschluss von Wartungs- und Betriebsführungsverträgen mit nachweislich erfahrenen Generalübernehmern

  • Besicherung der Photovoltaikanlage/n mittels einer vollumfänglichen sog. "AIIgefahrenversicherung" zum Schutz vor z. B. Sachschaden, Haftpflicht, Diebstahl, Vandalismus, Fehlbedienung, Brand und Betriebsunterbrechung (Ertragsausfall)

  • zur Kontrolle der Planungs- und Realisierungsleistungen, u. a. durch finanzierende Banken, soll im Zuge der Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage eine gutachterliche Stellungnahme in Form einer baubegleitenden Begutachtung oder einer Endabnahme erfolgen. Diese soll feststellen, ob die installierten Komponenten sowohl qualitativ als auch quantitativ den Planungsvorgaben entsprechen, da eine korrekte Ausführung der Bauleistung (z. B. Bau der Tragkonstruktion, Installation der Module, Verkabelung und Einbindung des Photovoltaik-Generators, Sicherheitsvorkehrungen etc.) entscheidend für die zukünftigen Erträge eines Photovoltaik-Generators ist

  • als Basis für Investitionen in Photovoltaikanlagen dient das deutsche Erneuerbare Energien Gesetz mit einer gesetzlich festgeschriebenen Einspeisevergütung.

 
  • 7x7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co. KG
  • Fundingschwelle: Keine
  • Zeichnungsvolumen: 2.500.000 €
  • Unternehmensphase: Expansionsphase
  • Mindestzeichnung: 250 €
  • Finanzinstrument: Vermögensanlage
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
  • Zinsauszahlung: Am Laufzeitende (Wiederanlage der Zinsen)
  • Verzinsung: 4% p.a.
  • Kündigungsfrist: Nach 36 Monaten jederzeit (6 Monate Kündigungsfrist). Beendigung ohne Kündigung nach 60 Monaten
  • Kosten / Gebühren: kein Agio
  • Laufzeit: 36 Monate Mindestlaufzeit. 60 Monate maximale Mindestlaufzeit.
  • Investment noch 72 Tage möglich
  • Website: www.7x7.de

Warnhinweis:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis:
Für die Inhalte der jeweiligen Emissionen sind ausschließlich die Emittenten verantwortlich.