17 JUL 2015

Autismus, Epilepsie, LPF - Crowdinvestoren fördern die Ausbildung neuer Assistenzhunde

Beim Deutschen Assistenzhunde-Zentrum haben drei neue Tiere die Ausbildung begonnen und sollen in Zukunft ihre Herrchen und Frauchen unterstützen. Wir stellen die Hunde und ihre Aufgaben vor.

 Epilepsiewarnhund Mambo

Epilepsiewarnhund - Mischling Mambo

Der kleine Mambo wird für sein Herrchen zum Epilepsiewarnhund ausgebildet und hat bis jetzt jeden Anfall frühzeitig angezeigt. Der Epilepsiewarnhund bemerkt Anfälle im Vorfeld zeigt diese an, bevor der Anfall eintritt. Auf diese Weise kann der Epileptiker sich frühzeitig hinsetzen oder hinlegen, um Verletzungen zu vermeiden.

Autismushund Abbey

Autismushund - Labradoddel Abbey

Abbey wird ausgebildet zum Autismushund. Die Kosten werden von einem Verein übernommen. Der Autismushund übernimmt gleichzeitig die Aufgabe eines Therapiehundes und die eines Assistenzhundes: Als Therapiehund kann er helfen, die Motorik und das Vokabular zu verbessern, Bindung zuzulassen und Kontakte zu fördern. Als Assistenzhund übernimmt der Autismushund aktiv Aufgaben, um die Sicherheit zu gewährleisten.

LPF Assistenzhund Amy

LPF Assistenzhund - Labrador Amy

Amy wird als LPF-Assistenzhund ausgebildet. Ein LPF-Assistenzhund ist ein Assistenzhund, der einem Menschen hilft, der in der Mobilität eingeschränkt ist, sei es, weil er im Rollstuhl sitzt oder auf Krücken angewiesen ist. LPF-Assistenzhunde unterstützen ihre Partner im Alltag durch individuelle Aufgaben.

Lesetipp tagesspiegel

Am 19.07. finden Sie in der Sonntagsausgabe des Tagesspiegel ein ausführliches Interview mit zwei Familien die zurzeit einen Assistenzhund im Standort Berlin in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Assistenzhunde-Zentrum ausbilden.

Mehr Informationen zum Deutschen Assistenzhunde-Zentrum sowie die Möglichkeit in das Unternehmen zu investieen, gibt es auf der Crowdinvesting-Projektseite.