27 FEB 2015

Dezentrale Energiekonzepte für AVP Industriekunden

Die erneuerbaren Energien sind zu einer wichtigen Säule unserer Versorgung geworden und ihre Bedeutung steigt weiter an. Diese Entwicklung ist gekennzeichnet von einem zunehmend dezentralen Aufbau der Energieerzeugung: Eine Vielzahl kleiner Anlagen treten an die Stelle von großen Kraftwerken. Die daraus entstehenden Folgekosten für den Ausbau der Stromnetze und die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit werden über den nachhaltig steigenden Strompreis auf Privatpersonen und die Industrie umgelegt. Hinzu kommen hohe Kosten für CO2 – Zertifikate und Brennstoffe. Für energieintensive Betriebe stellt diese Entwicklung eine besondere Herausforderung dar.

Industriekunden

Energiewirtschaftliche Optimierung durch intelligente Komponenten

Energiesysteme, die dort den Strom erzeugen, wo er gebraucht wird, können in Zukunft den privaten und industriellen Verbraucher entlasten. Mit den im privaten Bereich bereits erfolgreich umgesetzten Energie-Selbstversorgungskonzepten von AVP bietet sich auch für Industriekunden die Möglichkeit zu einer nachhaltigen Kostenentlastung und einer Verbesserung der Umweltbilanz. Die einzigartigen und zukunftsweisenden Energie-Selbstversorgungssysteme von AVP wurden in intensiver Forschungsarbeit mit Hochschulen und namhaften Herstellern der Energiebranche entwickelt und ermöglichen eine Unabhängigkeit von sich ändernden Marktverhältnissen und wirtschaftliche Vorteile durch energiewirtschaftliche Optimierung. Die kundenorientierte Kombination von Speichertechnologie, Steuer- und Reglungstechnik sowie Komponenten zur Energieerzeugung kann eine Vielzahl von Anwendungsgebieten abdecken.

Anwendungen in der Chemieindustrie

Eine der großen Energieverbraucher in Deutschland und Europa ist die Chemische Industrie. In einer Studie der Internationale Energieagentur IEA, des internationale Chemieverband ICCA und der DECHEMA werden mögliche Energieeinsparungen allein in diesem Industriezweig auf weltweit 13 Exajoule jährlich bis 2050 geschätzt. Das entspricht ungefähr dem jährlichen Primärenergieverbrauch in Deutschland. Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen führen dazu, dass Energie- und Rohstoffeffizienz zunehmend in den Fokus dieser Branche rücken.


Pumpe mit UTModerne Energierückgewinnungssysteme, wie der neu entwickelte DEPRAG Turbinengenerator, ergänzen die Komplettsysteme von AVP Energie und können in den Anwendungsgebieten der Chemischen Industrie zu deutlichen Effizienzsteigerungen führen. Die innovative Technologie macht Prozessgas, das in vielen industriellen Prozessen ungenutzt in die Atmosphäre entweicht, energetisch nutzbar. Die Idee der Energierückgewinnung aus Prozessgasen ist nicht neu, wurde aber in Form des DEPRAG Turbinengenerator zu einer kleinen, kompakten und dezentralen Energierückgewinnungsanlage optimiert, die bereits geringe Mengen von Restenergie in Strom umwandeln kann. So wandelt der DEPRAG Turbinengenerator auch Restenergie im Leistungsbereich von nur 3 bis 50 Kilowatt in Strom um.

Eingegliedert in die energieeffizienten Konzepte von AVP lassen sich so hohe energetische Nutzungsgrade sowie eine betriebswirtschaftliche Optimierung erreichen. Als Anbieter für Komplettpakete dezentraler Energieerzeugungssysteme entwickelt AVP Energie-Modelle für Unternehmen und ermöglicht es damit seinen Kunden, sich auf die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren. Die völlige Flexibilität bei der Verknüpfung unterschiedlicher Komponenten und die Kompatibilität mit allen Kühlsystem- und Anlagenherstellern zeichnen die Energieeffizienz-Systeme von AVP aus.

Joint Ventures im europäischen Ausland

Um neue Absatzmärkte zu erschließen, setzt das Unternehmen auf Joint Venture – Partnerschaften im europäischen Ausland. Hierfür konnten in Zusammenarbeit mit der deutschen Außenhandelskammer bereits über 1000 potenzielle Partner identifiziert werden. Mit ausgewählten Unternehmen werden am 27.04.2015 in Brüssel im Rahmen einer AHK-Geschäftsreise zum Thema „Energieeffiziente Technologien für die Chemieindustrie“ Gespräche stattfinden. „Die entstandene Kooperation mit der Firma DEPRAG zeigt auf, dass wir bemüht sind, mit allen Unternehmen die im Bereich dezentrale Energieversorgung aktiv sind, zu kooperieren. Denn nur gemeinsam sind die von der Politik gesteckten Energieeinsparziele zu erreichen.“ so Dieter Vetter, Geschäftsführer von AVP.

Mehr Informationen zu AVP sowie die Möglichkeit in das Unternehmen zu investieren, gibt es auf der Projektseite.

JETZT INVESTIEREN

 

JETZT INFORMIEREN