02 DEC 2013

Die kindliche Entwicklung positiv beeinflussen

Die Entwicklung des menschlichen Gehirns von der Geburt bis zum Erwachsenen ist ein Wunder der Natur, dessen wir uns nicht immer bewusst sind, da es in uns selbst geschieht und die notwendige Selbstreflektion noch nicht so ausgebildet ist, wenn sich gerade die größten Entwicklungssprünge vollziehen. Bekannt ist, dass die Natur bei der Entwicklung sehr verschwenderisch zu Werke geht. Anfangs werden in einer großen Variation viel mehr Nervenzellen gebildet, von denen dann später die geeignetsten in einer Art Lernprozess ausgewählt werden. Kein Wunder, dass das Gehirn in der Entwicklung am anfälligsten ist, eine positive Beeinflussung des Gehirns in der kindlichen Entwicklung aber auch sehr große Chancen bietet, die das gesamte Leben dem Einzelnen zu Gute kommen können.

NeuroProof untersucht die Entwicklung des GehirnsNeuroProof untersucht die Entwicklung des Gehirns vom Kindesalter an - Foto © Melling liudmila / PIXELIO

Verfahren mit denen man die Entwicklung des Gehirns untersuchen kann, gibt es nur wenige. Die Technologie von unserem Crowdinvesting NeuroProof bietet hier einzigartige Möglichkeiten. Nervenzellen, die dem späten embryonalen Stadium entsprechen, werden auf Neurochips mehrere Wochen kultiviert. Nach vier Wochen haben die Nervenzellen eine Reife erreicht, die dem frühen Erwachsenenstadium entsprechen. Damit kann der vollständige Entwicklungsprozess auf diesen Chips studiert werden.

Mit diesem Ansatz führte NeuroProof zahlreiche Studien durch. Das interessante dabei ist, dass die Untersuchungen immer wieder ergeben, dass es hierbei kritische Zeitfenster gibt. Bestimmte Substanzen zeigen bei der Zugabe zu den Nervenzellkulturen zu einem bestimmten Zeitpunkt einen maximalen oder überhaupt einen Effekt, später angewendet zeigen sie dann keine Wirkung mehr.

Dies hat für viele Anwendungen und Fragestellungen eine sehr große Bedeutung. Man kann sich leicht vorstellen, dass es durchaus Substanzen gibt, die für den Erwachsenen keinerlei Probleme oder nur sehr geringe Probleme verursachen, für Kinder insbesondere im Kleinkindalter aber erhebliche Wirkungen haben, die leider noch nicht bekannt sind. Für Alkohol gehört dieses Wissen zum Allgemeingut, andere Substanzen bieten ein leider bisher nicht erkanntes Gefahrenpotenzial. Diese Gefahren könnten mit der Technologie von NeuroProof zuverlässig identifiziert werden.

Auf der anderen Seite bietet diese Technologie auch bei der Entwicklung von Babynahrungszusätzen sehr große Möglichkeiten. Hier arbeitet NeuroProof mit führenden Unternehmen bei der Optimierung solcher Zusätze zusammen, um die Entwicklung des Gehirns positiv zu unterstützen.

Das Crowdinvesting dient vor allem dazu diese Technologie für Kunden zugänglich zu machen und neue Testmethoden zu entwickeln. Alle Informationen dazu gibt es auf der Projektseite von NeuroProof.