02 SEP 2014

Ein Tag bei Capsivera

Wir wissen, wie wichtig es für unsere Mikroinvestoren ist, ein Blick hinter die Kulissen unserer Crowdinvestingprojekte zu werfen. Wie arbeitet das Team, wo steht das Unternehmen und wie ist die Atmosphäre im professionellen Umfeld. Damit Ihr euch davon ein möglichst gutes Bild machen könnt, haben wir Capsivera – Steuerberatung gebeten einen typischen Tag zu dokumentieren.

Ein Tag bei Capsivera

Die Arbeit bei Capsivera
Eine angenehme Arbeitsatmosphäre ist für motivierte und produktive Mitarbeiter wichtig. Hierfür ist neben der obligatorischen modernen Technik und einem hübschen Kanzleiambiente natürlich auch die Organisation der Arbeit von Bedeutung.

Es gibt wenig, was für Mitarbeiter so frustrierend ist, wie nicht definierte Arbeitsabläufe, unklare Arbeitsanweisungen oder Leerlauf bei der Arbeit.  Die Arbeitstage bei der Capsivera sind für die Teammitglieder strukturiert, die Aufgaben klar verteilt.

Der Start in den Tag
Der Arbeitstag startet für die Teammitglieder mit Gleitzeit. Zwischen 08:00 Uhr und 09:00 Uhr kann jedes Teammitglied mit seiner Arbeit beginnen.

Um 09:00 Uhr steht für alle Teammitglieder der erste Termin des Tages an.
Herr Bröder startet seinen allmorgendlichen Rundgang. Jedes Teammitglied wird persönlich begrüßt. Ein Handschlag gehört hierbei zum guten Ton.

Im Anschluss an die Begrüßung werden die zugeteilten Aufgaben besprochen. Gleichzeitig ermöglicht der Rundgang jedem Teammitglied, am Vortag aufgelaufene Probleme anzusprechen. Kann ein Problem, beispielsweise aus Zeitgründen, nicht sofort vor Ort beim Teammitglied gelöst werden, nimmt sich Herr Bröder im Anschluss an den Rundgang Zeit für eine ausführlichere Besprechung.

Vormittags
Nach Beendigung des Rundganges sind alle laufenden Fragestellungen geklärt und die Teammitglieder können sich, ohne Unterbrechung, eigenständig ihren Aufgaben widmen.

Ergibt sich während der laufenden Arbeit ein dringendes Problem, welches beispielsweise die weitere Bearbeitung einer Aufgabe verhindert, steht Herr Bröder als Ansprechpartner natürlich auch tagsüber mit Rat und Tat zur Seite.

Während der Vormittag von den Teammitgliedern für konzentriertes Arbeiten genutzt wird, empfängt die Kanzleileitung traditionell die Geschäftskunden.

Mittagszeit
Feste Pausenzeiten gibt es nicht. Den Teammitgliedern wird freie Hand gelassen, wann und wie sie die Mittagspause verbringen.

Eine Ausnahme bildet die Geschäftsführung. Für Herrn Bischof und Herrn Bröder ist die mittägliche Besprechung eine feste Institution geworden, um sich, außerhalb der täglichen Arbeitsroutine, über die wichtigsten Themen der Kanzlei auszutauschen.

Nachmittags
Der Nachmittag gehört bei der Capsivera den Mandanten. Die Teammitglieder beantworten die E-Mails des Vormittages und klären Fragen eigenständig telefonisch.

Die Kanzleileitung aber auch einzelne Teammitglieder empfangen am Nachmittag die privaten Mandanten der Kanzlei

Der Arbeitstag klingt aus
Sind die Termine des Tages vorüber, wenden sich die Teammitglieder wieder den regulären Arbeiten zu.

Für Herrn Bröder beginnt traditionell die Zeit der Kontrolle der laufenden Arbeiten. Ein fest definiertes Arbeitsende gibt es hier traditionell nicht.

Mehr Informationen zu Capsivera sowie das Crowdinvesting findest du auf der Projektseite.