23 MAR 2015

Experten für den Bundestag: Deutsches Assistenzhunde-Zentrum

Das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum kann auf jahrelange Erfahrung im Bereich der Hundeausbildung zurückblicken. Als international anerkannte Experten gibt es auch immer wieder offizielle Anfragen aus Wissenschaft und Politik.

Beratung Bundestag

Allein im letzten Monat hat der Deutsche Bundestag zwei Gespräche zu fachlichen Fragen über Assistenzhunde in Deutschland geführt.

Wissenschaftlich anerkannt

Auch im wissenschaftlichen Bereich wird die Expertise des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums sehr geschätzt. In den letzten Monaten erhielt das Unternehmen viele Anfragen für eine Mitwirkung an Bachelorarbeiten. Eine Studentin der Universität Dortmund führte ein Interview zum Thema Diabetikerwarnhunde und auch eine Studentin aus München benötigte Expertenwissen zu diesem Themenbereich. Aus München kam eine Anfrage zur Unterstützung einer Bachelorarbeit über Autismushunde.

Nicht nur für Universitäten sind Assistenzhunde ein spannendes Forschungssubjekt, auch Schulen wollen mehr über die tierische Unterstützung lernen. So hielt das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum am Samstag, den 14.03.2015 einen Vortrag für den Arbeitskreis Schulhund. Zahlreiche Lehrer wurden dabei über die Möglichkeit eines Autismushundes aufgeklärt.

Schulung Assistenzhunde
Lehrerschulung zum Thema Assistenzhunde

Assistenzhunde im Alltag

Welche Chancen und Möglichkeiten Assistenzhunde im Alltag bieten können, interessierte das Gesundheitsamt in Köln. Im Austausch mit der Pressestelle vom Deutschen Assistenzhunde-Zentrum wurden Gespräche über Diabetikerwarnhunde und die Studie "Was Warnhunde merken" geführt.

Helfende Hunde sind für viele Menschen unersetzlich, doch wie steht es um Orte, an denen Tiere normalerweise nicht erlaubt sind? Die Verbrauchschutzzentrale hatte deshalb vor wenigen Wochen um eine fachliche Stellungnahme zur Mitnahme von Assistenzhunden in Supermärkte gebeten.

Internationale Ziele

Die international anerkannte Expertise des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums und seiner Gründerin Simone „Luca“ Barrett macht das Unternehmen einzigartig in Europa. In vielen Ländern gibt es bisher keine vergleichbaren Ausbildungskonzepte. Eine Expansion des Unternehmens ins Ausland befindet sich deshalb bereits in Planung für 2015.

Alle Informationen zum Deutschen Assistenzhunde-Zentrum sowie zum Crowdinvesting gibt es in der Übersicht im FAKTENCHECK.

JETZT INVESTIEREN

 

JETZT INFORMIEREN