11 AUG 2014

Faktencheck Capsivera

Seit letzter Woche ist das Crowdinvesting für die Steuer- und Unternehmensberater von Capsivera online. Alle Informationen dazu findest du auf unserer Projektseite. Welchen innovativen Ansatz das Crowdinvesting verfolgt, wie moderne Kommunikation als fester Bestandteil des Unternehmenskonzepts genutzt wird und was mit dem Crowdinvesting Geld finanziert werden soll, liest du in unserem Faktencheck.

Faktencheck Capsivera

Capsivera möchte mit neuesten Programmen, Auswertungsmöglichkeiten und dem Internet als Kommunikationskanal den Wandel der Branche als „First Mover“ vorantreiben. Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen hat erkannt, dass sich Kundenansprüche, -anforderungen und Technologien in einem starken Wandel befinden. Diese heute und in Zukunft zu verstehen, ist für Capsivera die Grundlage für die bestmögliche Betreuung der Mandanten.

Mit dem Ziel, den privaten und unternehmerischen Kunden von lästigen Steuer- & Verwaltungsarbeiten zu befreien und alle Ergebnisse und Befunde für die Mandanten einfach zu erklären, nutzt das Unternehmen neueste Technologien und moderne Medien. Eine schnelle, unkomplizierte und vernetzte Kommunikation über das Internet wird mit einer persönlichen und individuellen Beratung verbunden.

„Die Mandanten sollen alles bei uns abliefern können, sich auf unsere Kompetenz verlassen können, aber auch verstehen, wie es um ihre Situation steht. Um hier Benchmark zu sein und den Kunden bestmöglich beraten zu können, haben wir große Investitionen in die IT getätigt und sind heute ein strategischer DATEV Anwender. erklärt Christian Bröder, Geschäftsführer von Capsivera. Dabei gehe es aber nicht nur um eine effiziente Auswertung, sondern auch darum den Steuermandanten Last abzunehmen und Komfort zu bieten.

Dank der interdisziplinaren Verknüpfung von Steuerberatung und Unternehmensberatung lassen sich umfassende und individuelle Lösungsansätze finden. Der Fokus des Unternehmens liegt dabei auf der Medien-, Kreativ- und Digitalwirtschaft. Wobei gleichermaßen auch Unternehmen anderer Branchen und Privatpersonen betreut werden. Die Arbeitsstrukturen sind auf eine schnelle Skalierbarkeit des Geschäftsmodells ausgerichtet. Dem Problem der langwierigen und rechtzeitigen Personalbeschaffung wird mit einem permanenten Personalrecruiting entgegen getreten.

Mit dem über das Crowdinvesting bei der Deutschen Mikroinvest akquirierten Kapital möchte das Unternehmen weiter expandieren. Neben dem Ausbau der Vertriebs- und Marketingaktivitäten plant Capisvera den Aufbau eines Ausbildungsprogramms und die Erweiterung der Kanzleiräume.

„Aus unserer aktuellen Kanzleisituation benötigen wir keine Finanzierung. Unsere jetzigen Steigerungsraten sind gut und unser Vertrieb macht einen guten Job. Aber, wir wollen dem Ganzen einen Turbo aufsetzen und deutlich schneller expandieren. Um auch dem aktuell noch etwas lahmen Markt voraus zu sein. Jegliches Geld wird in Expansion und Verbesserungen gesteckt.“ so Christian Bröder zum Ziel des Crowdinvestings.

Mehr Informationen zu Capsivera sowie die Möglichkeit in das Unternehmen zu investieren, findest du auf unserer Projektseite.