20 AUG 2014

JA zur Windkraft, aber bitte richtig!

Windenergie ist eine der grünen Alternativen für unsere Zukunft. Wenn wir sie nutzen wollen, dann bitte auch richtig. In einem Artikel auf Welt.de berichtet die Zeitung über verheerende Zustände durch Windräder, die Teile von Mecklenburg-Vorpommern "unbewohnbar" machen. Und es soll noch schlimmer werden.

Zukunft der Windkraft

"In Mecklenburg stehen die Windräder so dicht wie kaum woanders in Deutschland. Nun will ein Investor sogar für Windkraft gesperrte Gebiete zubauen. Er will sich die Genehmigung erkaufen." so Welt.de.

Die Bebauung mit Windrädern birgt für ländliche Regionen viele Nachteile. Ein ruhiges und natürliches Wohnen wird durch die konstante Lärmentwicklung und Sichtbeeinträchtigungen unmöglich. So verrät der Kreistagsabgeordneten Norbert Schumacher der Zeitung, dass die neu geplante Bebauung direkt zur Entvölkerung der Region beitrage.

Die neuen Pläne in Mecklenburg-Vorpommern werden das Windradnetz noch verdichten. "Nun soll das Windkraftrevier Altentreptow erneut erweitert werden. Die Mindestabstände zwischen Windparks wurden von 5 auf 2,5 Kilometer reduziert. Auf einer Fläche, die der Landesenergieplan nicht als geeignet ausweist, will die Windprojekt GmbH Börgerende (Nordwestmecklenburg) 30 Anlagen von jeweils 150 Metern Nabenhöhe errichten, Baubeginn noch in diesem Jahr."

Dass dieses Vorhaben nicht auf viel Gegenliebe bei den Bewohnern der Region stößt, war abzusehen. Bereits jetzt gibt es Widerstand und Plakate die mit den Worten der Einwohner verkünden "Wir wollen das nicht".

Unser Crowdinvesting X-Wind versucht deshalb einen anderen Weg zu gehen und sein Höhenwindenergie-System schonend, natürlich, wenig sichtbar und geräuscharm in das Landschaftsbild einzubetten. Wie das funktioniert, erklärt X-Wind auf unserer Projektseite:

  • NTS X-Wind Anlagen sind im Vergleich zu konventionellen Windkraftanlagen in der Landschaft kaum wahrzunehmen.
  • Sie haben aufgrund der geringeren Bewegungsgeschwindigkeit der Energiedrachen keinen Schlagschatten (Stroboskopeffekt).
  • Die X-Windanlagen sind vogel- und fledermausfreundlich.
  • Die X-Wind Anlagen sind leiser und geräuschärmer als konventionelle Windkraft.
  • Sie liefern ca. 90% des Jahres Strom, da der Wind in den Höhen bis 500 Meter deutlich stärker und konstanter weht.

Auch der rbb hat die Vorteile der Höhenwindkraft erkannt und mit X-Wind ein Radiointerview durchgeführt. Wie das System funktioniert, welche Vorteile es hat und welchen Herausforderungen sich unser Crowdinvesting noch stellen muss, liest oder hörst du auf der Webseite des rbb.

Du möchtest die innovative Windkraft mit deinem Investment unterstützen? Dann besuche die X-Wind Projektseite!