12 JAN 2015

(UPDATE) Kommunen müssen 2015 auf LED Technik umrüsten

Update 24.03.2015

Die im Januar durch die Gemeinde Sersheim in Auftrag gegebene Sanierung der Beleuchtung an der Sportanlage „Finnenbahn“ wurde durch WiRE Umwelttechnik abgeschlossen. Mit der Umrüstung von 15 alten "Energie-Fressern" mit hochgiftigen 90 W HQL-Lampen auf energiesparende 25 W LED Leuchten spart die Sersheimer Finnenbahn fast 1 kW Anschlussleistung.

Dies bringt der Sportstätte von Sersheim mit einer kleinen Maßnahme eine große Wirkung – ähnlich wie durch die Umrüstung der Straßenbeleuchtung der schwäbischen Gemeinde: “Dort”, so WiRE Geschäftsführer Martin Reh, “haben wir seit 2012 bereits über 700 Straßenleuchten durch energie- und kostensparende LED-Lampen ersetzt. Die dritte Phase der Umstellung läuft gerade, was die Gemeinde Sersheim insgesamt zu einem vorbildlichen Beispiel in Sachen neuer Energie macht.”

--------------------------------------------------------

Seit dem Jahresbeginn dürfen Lampen mit Quecksilber-Technologie nicht mehr verkauft werden, da sie keine europäische CE-Kennzeichnung erhalten. Diese EU-Regelung trifft vor allem viele Kommunen in Deutschland. Oft wird noch auf die veraltete Quecksilber-Technologie gesetzt, da die Kosten einer Umrüstung gescheut werden.

WiRE LED Kommunen

Dass sich mit moderner LED-Technik Kosten sparen und die Umwelt schonen lassen, ist vielen Verantwortlichen bisher nicht bewusst.

Das Crowdinvesting-Unternehmen WiRE Umwelttechnik hat sich deshalb darauf spezialisiert, Kommunen bei der Umrüstung zur neuen kostensparenden Technologie zu unterstützen. In einem Praxisbeispiel aus Südwestdeutschland zeigt sich, wie viel eine Kommune tatsächlich an der Umrüstung spart und welche große Menge an CO2 nicht emittiert wird.

WiRE Beispielechnung

Im Beispiel wird gezeigt, dass diese Gemeinde 41.333 Euro an Stromkosten jedes Jahr spart und die Umwelt mit 135.484 Kg weniger CO2 belastet.

Einige Kommunen haben sich bereits zur Umrüstung entschieden und gehen mit gutem Beispiel voran. Kosten sparen und die Umwelt schonen, das war der Stadt Wasserburg am Inn wichtig. Allerdings sollten die traditionsreichen Altstadtleuchten für das bekannte Stadtbild und als Touristenattraktion unbedingt erhalten werden.

Deshalb entschied sich die Stadt für einen Retrofit Umrüstsatz von WiRE Energietechnik. Neben den günstigeren Betriebskosten gab es noch weitere positive Effekte: Dank der integrierten Dimmfunktion konnte der Lichtstrom um 50% für eine Halbnachtabsenkung reduziert werden. Damit wird sogar noch mehr Energie gespart. Die LED-Leuchtmittel haben eine lange Lebensdauer und sind über viele Jahre wartungsarm, was sich bereits positiv auf die Betriebskosten der Stadt auswirkt.

Neuer Auftrag für WiRE Umwelttechnik

Aktuell hat WiRE Umwelttechnik den Auftrag zur Sanierung der Beleuchtung an der Sportanlage „Finnenbahn“ in der südwest-deutschen Gemeinde Sersheim, Landkreis Ludwigsburg erhalten.

Nach den positiven Erfahrungen mit den modernen LED Straßenleuchten, welche durch WiRE Umwelttechnik in den vergangenen 3 Jahren im Gemeindegebiet installiert wurden, hat die Gemeindeverwaltung nun die Sanierung der Sportanlage Finnenbahn beauftragt. Sobald die Wetterverhältnisse es zulassen, wird mit der Montage von 15 LED Leuchten begonnen. Dann können die sportbegeisterten Bürger von Sersheim auch in der dunklen Jahreszeit ihre Runden drehen. Und dies mit einem ruhigen Öko-Gewissen: Denn die neuen LED Leuchten von WiRE Umwelttechnik werden auch die „Finnenbahn“ künftig noch besser ausleuchten und dabei bis zu 70% Energie einsparen helfen.

Mehr Informationen zu WiRE Umwelttechnik sowie die Möglichkeit in das Unternehmen zu investieren, gibt es auf der Projektseite.

JETZT INVESTIEREN

 

JETZT INFORMIEREN