17 AUG 2016

MUSIC2BIZ gewinnt Kunden in Österreich

Der B2B Streaming-Dienstleister MUSIC2BIZ sieht einen sehr positiven Trend am österreichischen Markt. Durch die hohen Gebühren der österreichischen Verwertungsgesellschaft AKM, insbesondere für kleinere Unternehmen, kann sich die Nachfrage laut MUSIC2BIZ in den kommenden Monaten massiv erhöhen. 

Große Nachfrage für music2biz in Österreich

Das MUSIC2BIZ Angebot mit seinen vielseitigen B2B-Musikstreaming-Lösungen ist für viele Branchen mit Kundenkontakt interessant und die Beschallung der Verkaufsfläche in den meisten Bereichen des Einzelhandels seit langem etabliert. Jetzt konnte das Unternehmen auch Kunden im österreichischen Markt gewinnen.

Vor allem bei kleinen Unternehmen sei das Potenzial in Österreich groß. Die AKM, das österreichische Pendant zur GEMA fordere relativ hohe Gebühren. Für diese wird das MUSIC2BIZ-Modell schnell interessant. MUSIC2BIZ bietet den Kunden ein GEMA- und AKM- freies Instore Music Programm, bei dem sie neben den thematisch zusammengestellten Standardkanälen auch eigene Playlisten erstellen und eigene Werbespots in die Wiedergabe einbinden, d.h. das Programm vollständig individualisieren können. Die gesamte Individualisierung und Wiedergabe erfolgt über Web-Applikationen.

Neben den neugewonnenen Kunden in Österreich und Deutschland konnten bei MUSIC2BIZ zwei Vertriebspartnerschaften fixiert werden, die mittelfristig das Wachstum im Fitness Bereich und im Einzelhandel positiv beeinflussen sollen. 

Mehr Informationen zu MUSIC2BIZ sowie die Möglichkeit in das Unternehmen zu investieren, gibt es auf der Projektseite des Crowdinvestings.

JETZT INVESTIEREN

 

JETZT INFORMIEREN

     
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.