14 APR 2014

Neuronale Netze auf einem Chip beschleunigen die Alzheimerforschung

Man schätzt, dass sich die Zahl der Alzheimer-erkrankten Menschen bis zum Jahr 2030 allein in Deutschland auf ca. 2 Mio. verdoppelt hat. Dieses zunehmend wachsende Problem unserer Gesellschaft möchte unser Crowdinvesting NeuroProof entgegenwirken.

NeuroProof Labor

Trotz der riesigen Herausforderung stehen heute kaum geeignete Therapien und Medikamente zur Verfügung. Obwohl eine Vielzahl neuer Medikamente sich in der klinischen Entwicklung befindet, ist eine wirkliche aussichtsreiche Therapie nicht in Sicht. Die Rückschläge bei der Entwicklung von Alzheimer Medikamenten sind legendär.

Noch immer sind die Ursachen der Krankheit nicht vollständig bekannt. Es gibt eine Reihe von Theorien, die eine Entstehung erklären könnten. Jedoch wird durch das langsame Fortschreiten der Krankheit von 20-30 Jahren nach dem ersten Auftreten von Veränderungen an einzelnen Nervenzellen, bis zum Ausbrechen klinischer Symptome eine Therapie erschwert. Eine Behandlung müsste also schon auf einer frühzeitigen Diagnose basieren und lange vor einsetzen nicht umkehrbarer Schädigungen, nämlich dem Abbau von Nervenzellen, begonnen werden.

Unser Crowdinvesting NeuroProof hat eine neuartige Technologie entwickelt, mit der Nervenzellen auf einen Chip aufgebracht werden und dort lebensfähige neuronale Netzwerke ausbilden. Damit kann langfristig die Wirkung von nachweislich schädlichen Alzheimer relevanten Peptiden auf Nervenzellen untersucht werden. Damit hofft man der Ursache der Krankheit viel früher auf die Spur zu kommen, als mit bisherigen Verfahren bei denen vor Allem das Absterben von Nervenzellen studiert wird.

Mit Kunden in Japan, Europa und den USA hat NeuroProof erste erfolgreiche Projekte in dieser Richtung abgeschlossen. Weitere Projekte werden zurzeit mit neuen Kunden besprochen. Die Entwicklung dieses Testverfahrens wird durch NeuroProof kontinuierlich weiter vorangetrieben. Weiterhin soll dieses Verfahren auch für große Durchsatzmengen ausgebaut werden.

Alle Informationen zu NeuroProof sowie zum Crowdinvesting gibt es auf der Projektseite.