09 MAR 2015

NeuroProof baut Japangeschäft aus

Das Medizintechnikunternehmen NeuroProof baut systematisch sein Geschäft mit japanischen Kunden aus. Um weitere Projekte mit bestehenden Kunden und Interessenten zu akquirieren, besuchten der Geschäftsführer Dr. Olaf Schröder und der Projektmanager Dr. Benjamin Bader am 2.3. und 3.3.  zwei bestehende Kunden und drei potentielle Neukunden in Osaka, Yokohama und Tokio.

NeuroProof erfolgreich in Japan

Deutsche Technologie in Japan gefragt

Ziel war es, mit Kunden abgeschlossene Projekte auszuwerten und neue Projekte zu diskutieren. So wurden den Kunden die Möglichkeiten der neuen Hochleistungsmessstationen vorgestellt. Die damit verbundenen Kapazitätssteigerungen und Preissenkungen stießen auf reichliches Interesse.

Ebenso fanden die neuesten Entwicklungen bei den Alzheimer- und Parkinson-Assays und die Ergebnisse mit Anwendungen von humanen neuronalen Netzwerken aus Stammzellen sehr großen Anklang.

Neue Aufträge für NeuroProof

Für einen Kunden wurde bereits ein neues Angebot für einen Sicherheitstest erstellt. Damit sollen potenzielle Nebenwirkungen eines Medikamentes untersucht werden.

Die Gespräche dienten darüber hinaus dem persönlichen Kennenlernen. Dr. Schröder und Dr. Bader hatten sich intensiv auf die Reise vorbereitet, um auch den kulturellen Erwartungen Ihrer Gesprächspartner zu entsprechen. Da die meisten Gesprächspartner aber eher international ausgerichtet waren, konnten alle konventionellen Klippen gut umschifft werden.

Daneben konnte die NeuroProof GmbH Ende Februar mit einem weiteren neuen Kunden aus Japan einen Vertrag abschließen. Dieser soll dann bei der nächsten Reise besucht werden.

Mehr Informationen zu NeuroProof sowie die Möglichkeit in das Unternehmen zu investieren, gibt es auf der Projektseite.

Schröder_Japan
Dr. Olaf Schröder bei der Ankunft in Japan

JETZT INVESTIEREN

 

JETZT INFORMIEREN