14 OCT 2014

Scorpius Forge erfolgreich nach Crowdinvesting

Unser ehemaliges Crowdinvesting Scorpius Forge ist auch nach seiner Finanzierungsrunde erfolgreich.

ScorpiusForge

Das Unternehmen, das das Mobile Game Evolution: Indian Hunter 2013 entwickelte und veröffentlichte hat einen neuen, prominenten Investor gefunden. Hermann Hutter, der Geschäftsführer der Abt GmbH möchte gemeinsam mit dem Spieleentwickler Kultur sowie Brettspiele auf das Smartphone bringen.

Doch auch zum, durch Crowdinvesting finanzierten, Spiel Evolution: Indian Hunter gibt es Neuigkeiten: Im App-Store von Apple und dem Google-Play-Store erzielte es bereits 350.000 Downloads. Die Lebenssimulation der amerikanischen Ureinwohner wird jetzt in ein Multiplayer Spiel umgewandelt. In Zukunft werden Bisons miteinander gejagt und Biberfelle mit echten Spielern getauscht.

Mit dem neuen Investor an Bord gibt es bereits neue Ziele für Scorpius Forge. So schreibt die Südwest Presse im Artikel „Abt-Chef Hutter investiert in Ulmer Computerspiele-Entwickler Scorpius Forge“: "Hutter hält es für reizvoll, Brettspiele und Computerspiele zu kombinieren. Als Vorbild dient das Legespiel Carcassonne, das es auch als App gibt. Nun gehe es darum, weitere Brettspiele in Apps zu transformieren und auf mobile Geräte zu bringen. Das ist aber keine Einbahnstraße. So könnte Hutter sich vorstellen, aus Indian Hunter im Gegenzug ein Brettspiel zu machen. Aus seiner Sicht gibt es einen wachsenden Markt für hochwertige Spiele mit historischem und kulturellem Hintergrund"

Auch als Entwickler von Serious Games und Apps möchte sich Scorpius Forge in Zukunft positionieren. Dem Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren wurde bereits eine App angeboten, mit der Geschichten aus der Steinzeit nachgespielt werden können. Für 2015 ist eine App für das Münsterturm-Jubiläum geplant. So soll ein virtuelles Münster von innen und außen begehbar werden.

Mehr Informationen zu Scorpius Forge gibt es auf der Webseite des Spieleentwicklers.