Hotel Immobilien in zugkräftigen Großstädten

Die den sieben größten deutschen Städten belief sich das Investitionsvolumen im ersten Halbjahr 2016 auf gut 1,3 Mrd. €. Dies entspricht einer Steigerung um etwa ein Drittel gegenüber 2015. Spitzenreiter ist aktuell Berlin mit 562 Mio. € vor Frankfurt (317 Mio. €) und Hamburg (188 Mio. €).  

1.

 

Großstädte als Tourismusmagnet

Viele Großstädte zeichnen sich als Wirtschaftsstandorte aus und verfügen über eine hohe Lebensqualität. Diese Faktoren helfen dem Tourismus der Großstadt, teilweise kombiniert mit Messe- und Ausstellungswirtschaft.

     

2.

 

Besucherzahlen am Beispiel München

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht als Immobilienberater jährliche Hotelmarktberichte. Dazu gehören in Deutschland Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart.

Demnach verzeichnete München im Jahr 2015 über 14 Millionen Übernachtungen und gehört seit über 12 Jahren zu den Städten mit wachsenden Besucherzahlen. 2014 warenes 5% weniger Gäste.  Ca. 50% der Gäste sind aus Deutschland. Der Rest teilt sich auf Gäste aller Nationen, wobei die USA und die Arabischen Emirate dominieren.

     

3.

 

Anzahl der Hotels in München vs. Bettenanzahl

In München stieg die Anzahl der Hotels zwischen 2010 und 2015 um ca. 3 % auf insgesamt 357. Die Bettenzahl stieg aber im selben Zeitraum auf über 22 %. Es gibt derzeit 61.000 Betten in München.

Weniger neue Hotel aber mehr Betten bedeutet, dass die neu eröffneten Häuser in der Regel größer sind. Durchschnittlich kommen sie auf über 180 Zimmer pro Hotel.

Die positve Entwicklung zieht neue Investoren an und viele Hotelbetreiber wollen an dem Trend teilhaben wollen. So werden bis Ende 2018 weitere 27 neue Hotels mit über 6.000 Zimmern erwartet.

     

4.

 

Hotel Immobilien liegen im Trend

Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 747 Mio. € im Jahr 2015 und steigt im Vergleich zum Vorjahr um 25%.

Der Umsatz in 2015 ist mehr als zweimal so hoch wie im Durchschnitt udn die Umsätze steigen seit drei Jahren stetig an.

Neben Neuinvestitionen gibt es aber auch den Handel mit Hotel Immobilien. Als hervorstechender Verkauf wurde 2015 das Luxushotel Sofitel Bayerpost registriert. Es wechselte für rund 180 Mio. € den Besitzer. Die Beliebtheit München zeichnet sich auch durch die steigende Anzahl ausländischer Investoren, die  knapp zwei Drittel des Transaktionsvolumens ausmachen.