Windenergiebeteiligungen für Energiewende und Rendite

Mit Windkraftbeteiligungen wollen Anlagenbetreiber die Windpark-Finanzierung bestreiten und Anleger erhalten gleichzeitig ein attraktives Kapitalbeteiligungsangebot über jährliche Renditen.

Wer Geld anlegen will, für den sind direkte Beteiligungen und Fonds mit erneuerbaren Energien ein Tipp. Windenergie ist heute eine sehr ausgereifte Technologie, und die viele Papiere haben attraktive sichere Renditen. Trotz des hohen Entwicklungsstandes entwickelt sich die Technologie rasend weiter, um an immer mehr Orten eingesetzt zu werden.

Windkraft Investor Kompass

Windkraftfonds und Windkraftbeteiligungen werden aufgelegt, um für Investitionen in Windkraftanlagen Geld von Investoren zu sammeln. 

Geeignet für Anleger, die in regenerative und vom Staat aufgrund der Energiewende befürwortete Techhnologie investieren wollen und je nach Beteiligung 7 bis 20 Jahre auf ihr Geld anlegen möchten.

Chancen. Je nach Beteiligungsmodell ergeben sich überdurchschnittliche Rendite Chancen. 

Risiko. Anleger können ihr investiertes Geld verlieren, wenn das Energieprojekt nicht die Rentabilitätserwartungen der Betreiber erfüllt.

Verband. Bundesverband Windenergie (BWE) e.V.
Herrenteichsstr. 1 | 49074 Osnabrück | info@wind-energie.de | www.wind-energie.de

Verband. BHWE Bundesverband Höhenwindenergie e.V
Joachimstaler Str. 12 | 10719 Berlin | kontakt@bhwe.org  | www.bhwe.org

Ministerium. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
http://www.erneuerbare-energien.de/

 

 

Höhenwindkraftwerke - Windenergie mit Höhenwind Windenergieanlagen intelligent erzeugen, als Alternative zu Windrädern und Offshore Windenergie

Klimawandel

Der weltweite Klimawandel und die steigenden Energiekosten sind und bleiben zentrale Herausforderungen unserer Zeit. Der steigende Enegiebedarf und die absehbare Endlichkeit der fossilen Energieträger machen ein Umdenken notwendig.

Deutschland als Vorreiter

Deutschland ist Vorreiter, denn die Menschen haben frühzeitig die Herausforderungen erkannt und reagiert. Die Energiewende zur Nutzung dezentraler, erneuerbarer Energie ist eingeleitet, um sicheren und sauberen Strom in neuen Energieanlagen aus Wind, Sonne oder Wasser zu erzeugen.

Höhenwindkraftwerke als Windenergieanlagen

NTS entwickelt Großenergieanlagen zur intelligenten Stromerzeugung mit Winddrachen in 200 bis 500 Metern Höhe. Die zukunftsweisende und kostengünstige Alternative zu konventionellen Windrädern beeinträchtigt nicht das Landschaftsbildund kann daher auch in direkterer Nähe zum Stromabnehmer errichtet werden.

NTS setzt auf Lokale Onshore Windenergieanlagen

Die treibende Karft der Energiewende ist die Windenergie Erzeugung an Land. Sie wird auch Onshore-­Windenergie genannt und gehört zu den führenden erneuerbaren Energie Technologien. Ihr Anteil liegt schon etwa bei der Hälfte des gesamten erneuerbaren Stroms in Deutschland und 2013 gab es schon ca. 23.000 Windenergieanlagen zur Produktion sauberen Stroms.

Um große Mengen Strom zu erzeugen hat  NTS mit der X-Wind Lösung eine Alternative geschaffen, um umweltfreundlich und lokal vor Ort beim Abnehmer, mit einer Wind Energieanlage,  Strom zu erzeugen. NTS hält weltweit dafür Patente zur Erzeugung der Höhenwindenergie, denn diese Form der Windenergieerzeugung lässt sich weltweit als Offshore Lösung einsetzen. 

 

 

X-Wind Höhenkraftwerk Windenergieanlagen

 
NTS X-Wind Teststrecke in Friedland, MV
  NTS - So funktioniert unsere Technologie

Höhenwindkraftwerke - Die neue Revolution in der regenerativen Windenergie

NTS entwickelt Großanlagen zur intelligenten Stromerzeugung mit Winddrachen in 200 bis 500 Metern Höhe. Die zukunftsweisende und kostengünstige Alternative zu konventionellen Windrädern beeinträchtigt nicht das Landschaftsbild kann daher auch in direkterer Nähe zum Stromabnehmer errichtet werden.

Strom aus Höhenwindkraftwerken - Die Zukunft der regenerativen 

Es klingt futuristisch: Strom im Überfluss, aus einer regenerativen Quelle. Außerdem umweltfreundlich und günstiger als heutige Energieträger. Das nächste Kapitel der Windkraftnutzung hat begonnen. Keine Windparks mit drehenden Flügeln, sondern Drachen, Segel, Gleiter, Ballons, Zeppeline oder starre Flügel, die in Höhen von einem bis zwei Kilometern Energie aus Wind gewinnen.  "Dort gibt es genug Energie, um die Zivilisation hundertfach zu versorgen", sagt Prof. Ken Caldeira von der Universität Stanford.

Drachen sind billiger, leichter zu warten und schneller zu installieren

Eine große konventionelle Windkraftanlage schafft heute sechs Megawatt. Ein Drache wäre aber billiger, leichter zu warten und schneller zu installieren. Die Kosten je Stromeinheit sollen rund 30 Prozent unter denen heutiger Windkraftanlagen liegen. Windparks mit bis zu 100 und mehr solcher Drachen sind denkbar. Sie ziehen Stromgeneratoren auf Gleisen.

Energie-Portale und Blogger

energynet.de